Migration von MSSQL auf SAP R/3 SuSE Linux Enterprise Server 7 for IA32 mit einer Oracle Datenbank

Für eine Datenbankmigration muss die Quelldatenbank gemäss vorhandener Anleitung dbexport.doc exportiert werden.


Installation (Standard) von SuSE Linux Enterprise Server 7 for IA-32 In dieser Doku gehe ich davon aus, das die des Systems LNX ist.
Beachten der "Zusätzlichen Hinweise für die Installation von SAP/R3 ab Version 4.0B auf dem SuSE Linux Enterprise Server für IA 32"


Einspielen des Packets suse-sapinit-0.5-0.noarch.rpm


Gestartet und gestoppt wird R/3 incl. Datenbank dann automatisch beim Verlassen bzw. Eintreten der Runlever 2 und 3 oder manuell als "root":
Einspielen des Packets compress.rpm laut SAP-Hinweis 171356

Editieren der Datei /etc/services
Erstellen der Directories
Es muessen noch 3 Pagefiles a 2GB auf unterschiedlichen Partitionen erstellt werden.
Wichtig !! Beim Kopieren der CD das CD-ROM mit den Parametern -o map=off anmounten (alle Files und Ordner werden groß auf Platte kopiert !!)
mount /dev/cdrom /mnt/cdrom -o map=off
Kopieren der CDs Kernel, Database, Export1-4 in ein Verzeichnis
z.B. Lesen der SAP-Hinweisnummern 387074, 387077, 387078, 15023 und 45619

Erstellen der Verzeichnisse für die Oracle Datenbank (Seite 25 und 26 der Installationsanweisung)


Ausführen der Shell Script INSTTOOL.SH laut R/3 Installation on UNIX Oracle Database Installationsanweisung (Seite 56 der Installationsanweisung)

Der Fehler "Cannot find the C++ runtime " kann ignoriert werden !!!!!!!

Kopieren der DBSIZE.TPL (Seite 57 der Installationsanleitung)

LINUX mit Kernel 2.4.7 und RAM + Swap Space >= 4GB muß eine Datei für eine Variable unter
runtergeladen werden.
Die Variable wird wie folgt eingetragen:

Setzen der Library Path Environment Variable
Starten der R/3 Installation für eine Central System Installation
im neuen Fenster
Alle Abfragen müssen der Installation entsprechend eingegeben werden.
Bei einer Datenbank Migration muss der Punkt Migration from Filesystem ausgewäht wählt werden. Dabei muss dann noch der Speicherort angegeben werden, sowie ein vorher abgeholter Migrationskey.
Nach erfolgreicher Installation wird R3SETUP gestopt.
Es müssen für den USER adm (lnxadm) ein Passwort gesetzt werden.
Im neuen Fenster:
Für die Datenbankinstallation muß für den User ora ein Password gesetzt werden.
    passwd oralnx
    password
Man kann R3SETUP beenden, muß aber später als "root" wie folgt gestartet werden
    cd /tmp/sapinstr3
    ./R3SETUP -f CENTRAL.R3S

Ansonsten kann das Fenster mit R3SETUP im Hintergrund auf bleiben !!
Nun muß man sich als ora anmelden. Am besten macht man das in einem neuen Fenster. su oralnx
Nun muß getestet werden, ob der Returnwert von umask 22 oder 022 beträgt umask
Es muß eine Variable namens DISPLAY für den user oralnx gesetzt werden (siehe SAP-Hinweisnummer 490403) setenv DISPLAY "127.0.0.1:0"

Nun muß im gleichen Fenster der Benutzer "root" den Zugriff via x-windows erlauben (siehe SAP-Hinweisnummer 490403)
    su root
    password
    xhost +
    su oralnx

Desweiteren müssen einige Enviroment Variablen gelöscht werden. (siehe SAP-Hinweis 407110) Dazu geht man wie folgt vor:
cd /oracle/stage/817_32/Disk1/SAP (der Pfad auf Seite 71 der Installationsanleitung ist falsch !!!!!!!!) Editieren des Scripts RUNINSTALLER Es müssen nach #!/bin/sh folgende Einträge getätigt werden
    unsetenv LANG
    unsetenv LC_CTYPE
    unsetenv RC_TYPE
    unsetenv NLS_LANG
    unsetenv LC_COLLATE

Danach wird das Script gestartet
    ./RUNINSTALLER

Es werden per JAVA-Applikation neue Eingabe Popups angezeigt. Beim arbeiten mit einer Remotesoftware wie z.B. VNC, muss die DISPLAY Variable auf dem entsprechenden Bildschirm gesetzt werden.

Nachfolgende Popups sollten der Instaaltion entsprechend ausgeführt werden.
Bei den beiden folgenden Popups darf das fenster nicht geschlossen werden:
Beide Popus verweisen auf Scripte die als root ausgeführt werden muessen:
    1. es muss ein script /oracle/LNX/817_32/orainstroot.sh als root ausgeführt werden.
    2. es muss ein script root.sh als root ausgeführt werden, vorher muss jedoch ein Patch installiert werden:
    Der Patch lautet glibc-2.1.3-stubs.tar.gz und ist unter folgender URL downzuloaden:
    ftp://sapserv3/general/3rdparty/oracle/LINUX/8.1.7.0/81710/Suse7.x/
Der Patch wird wie folgt installiert. Neues Fenster als Benutzer "oralnx" aufmachen.
    cd $ORACLE_HOME
    cp /downloadverzeichnis/glibc-2.1.3-stubs.tar.gz .
    tar xvfz glibc-2.1.3-stubs.tar.gz
    ./setup_stubs.sh

Danach wechelt man zum User root (su root) und führt das Script /oracle/LNX/817_32/root.sh.
Man muss nun in das Fenster, wo das Popup mit der Aufforderung steht root.sh ausführen, wechseln.
Die Meldung wird jetzt mit ok bestätigt.
Die Installation der Datenbank sollte jetzt durchlaufen.
Ist der R3INSTALL beendet worden, muß er wie folgt im gleichen Fenster aufgerufen werden:
    ./R3SETUP -f CENTRAL.R3S

Sollte R3INSTALL im Fenster noch laufen, kann mit continue die Installation weitergeführt werden. Die Restinstallation wird nun durchgeführt. Eventuelle Abfragen sind gemäß der Installation zu beantworten.
In dieser Installation mussten folgende Tablespaces erweitert werden (in unten genannter Reihenfolge), ich habe die Tablespaces mit den vorgeschlagenen Werten erweitert:
    PSAPTEMP
    PSAPROLL
    PSAPBTABD
    PSAPBTABD
    PSAPBTABI
    SYSTEM
    PSAPPOOLD
    PSAPSTABI
    PSAPPOOLI
    PSAPDDICD (musste erweitert werden obwohl nur zu 70% gefüllt)
    PSAPDDICI
    SYSTEM
    PSAPES46CD
    PSAPPOOLI
    PSAPBTABD
    PSAPSTABD

Zum Abschluss fragt das Installationsprogramm nach Passwoten für :
sapr3 hier : XXX
sys hier : YYY
system hier : ZZZ
Die Passworte können nach belieben ausgewählt werden.
Am Schluss der Installation fragt das Programm noch nach dem Kennwort für DDIC.
Da bei dieser Datenbank Migration das Kennwort nicht bekannt ist, logt man sich als SAP* mit Kennwort ein, und ändert das Kennwort auf ein Initialkennwort.
Da das Kennwort beim ersten Anmelden geändert werden muss, muss man sich kurz als DDIC anmelden und ein neues Wunschkennwort vergeben.
Dieses wird dann im Installationsprogramm angegeben.
<<<<<<<<<<<Ende der migration>>>>>>>>>>>>
Verbesserungsvorschläge Migration

Weitere Informationen